Wedding Yoga und Downdogs – mein Sommerurlaub 2016

Das passiert, wenn man bei Google „Yoga Hotel“ eingibt, auf den ersten Treffer klickt und bucht: Man landet im schönsten Hotel, in dem ich bisher war. Zwischen hohen Dünen, frischer Nordseeluft, großen Kiefern, skandinavischem Design und ganz viel Yoga.

Ich habe eine Woche im wunderbaren Hotel Das Kubatzki in Sankt Peter Ording hoch oben an der Nordsee verbracht. Ein Ort, den ich dir ohne Einschränkungen und voller Herzensfreude weiterempfehlen kann. Aber jetzt mal ganz von vorn…

Ein bisschen komisch war es ja schon, ganz alleine ins Auto zu fahren und die 533 km vom Köln nach Sankt Peter zu fahren. Doch ich wusste ganz tief in meinem Bauch (er täuscht mich fast nie), dass ich hier tolle Menschen kennen lernen werde und was soll ich sagen – genauso war es. Am ersten Morgen beim Vinyasa-Yoga einen Satz gewechselt und schon die perfekte Wegbegleiterin für meinen Yoga-Urlaub gefunden. Kennst du das, wenn du mit jemandem nach einem kurzen Gespräch feststellst, dass du KOMPLETT auf einer Wellenlänge bist? Dass du das Gefühl hast, ihr wärt schon Jahre befreundet? So ging es mir mit Julia und ich bin mir sicher, dass aus dieser ersten Begegnung eine langjährige Freundschaft besteht.

wedding yoga_Bride Moments

Wedding Yoga

Ja und dann gab es noch das Wedding Yoga auf dem Yoga-Stundenzettel. Das musste mir Besitzerin Dörte erst einmal erklären. In der gemütlichen Sofa-Ecke mit einer dampfenden Tasse pukka-Tee vor uns weihte sie mich ein: Am Wochenende fand eine Hochzeit im berühmten Westerhever Leuchtturm statt und anschließend durften sich die Gäste zwischen einer Fahrrad-Tour und einer privaten Yoga-Stunde entscheiden. Ja und was unterscheidet Wedding Yoga vom Normalo-Yoga, außer, dass eine Hochzeitsgesellschaft teilnimmt?

„Wir machen viele Herzöffner, ich suche die Musik immer passend zum Brautpaar aus. Außerdem spreche ich viel über Achtsamkeit in der Liebe und Ehe – es ist meist eine sehr emotionale Stunde“, sagt mir Dörte. Eine gute Idee finde ich, gerade bei Wochenend-Hochzeiten mit Programm.

wedding yoga_Bride Moments

Was habe ich im Urlaub gemacht? Ganz ehrlich: NICHTS 🙂 . Es tut mir leid, wenn ich dich enttäusche und du einen spannenden Reisebericht erwartet hast. Es war wunderschön, einfach mal in den Tag hinein zu leben. Yoga gab es zweimal täglich – für mich das Rezept zum Glücklich sein. Am liebsten mag ich lange Flows mit schöner Musik – besser kann ein neuer Morgen nicht beginnen. Den Rest des Tages wurde gelesen, spaziert, gegessen und gute Unterhaltungen mit Julia geführt – ich vermisse sie, seit ich sie in Hamburg am Bahnhof abgesetzt habe 🙁

wedding yoga_Bride MomentsNach sieben Tagen war ich endlich tiefenentspannt und konnte voller positiver Energie mein tolles Instabräutetreffen in Hamburg angehen – meine Hamburger Bräute, es war mir eine große Freude und ich muss sagen, der Norden hat es mir wirklich angetan. Ich komme sicherlich wieder auf ein Moin Moin. Oder auch zwei 🙂

Wer auch mal nach Sankt Peter Ording reisen möchte, schreibt mir einfach. Ich erzähle dir gerne etwas mehr zum Hotel und den Yoga Einheiten.

Deine Charlotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.