Hochzeits-ABC: D wie Dessous

Hochzeits-ABC: D wie Dessous

Der Brautkleid-Kauf ist für die Braut ein ganz entscheidender Meilenstein in den Hochzeitsvorbereitungen. Aber mindestens genau so spannend ist der Lingerie-Einkauf. Denn gerade hierbei gibt es so einiges zu beachten. Ob ihr euch für eine Corsage, eine schönes Spitzenteil oder funktionale Wäsche entscheidet, hängt ganz von eurem individuellen Brautkleid ab.

Aber wer sagt eigentlich, dass die schöne Wäsche unbedingt unter das Brautkleid gezogen werden muss? Vielleicht möchtet ihr die Hochzeits-Dessous auch erst zu einem spätere Zeitpunkt anziehen?

In einem Interview hat uns Designerin Sina Fischer mit den wichtigsten Tipps rund um das Thema Hochzeits-Dessous versorgt. Mit ihren schönen Bridal Robe-Kollektionen weiß sie genau, worauf es bei der Suche nach der perfekten Wäsche ankommt.


Welche Dessous passen zu welchem Typ Frau?
Es gibt eine Vielzahl an Dessous, die sicherlich auch vielen unterschiedlichen Typen an Frauen stehen. Auch hier gilt immer unsere erste Regel: Wenn DU dich wohlfühlst und im Fall Dessous sexy fühlst, dann ist es richtig für dich!

Feine Brautdessous oder funktionale Unterwäsche? Brauche ich wirklich beides?
Wir raten unseren Bräuten ganz klar: Nein, man braucht nicht beides!
Die Frage ist eher: Was möchte ich? Was ist mir wichtig? Wie stelle ich mir diesen großen Tag und die Nacht vor?

Bei unseren Kleidern spielt Funktionalität immer eine große Rolle. Es ist wichtig, dass sich die Braut wohlfühlt und die Wäsche zum Kleid passt und es ins beste Licht rückt. By the way: Es gibt auch sehr schöne funktionale Wäsche.

Wenn es dann um die Frage „feine Brautdessous“ geht, tendieren wir ohnehin zu unseren sinnlichen Bridal Robes.
Denn hier hat die Braut jegliche Freiheiten und fühlt sich sofort sinnlich, sexy und frei.
Eine Bridal Robe kann zum Getting Ready getragen werden bevor man ins Brautkleid steigt und wieder übergestreift werden, wenn das Brautkleid dann fällt und das auch ganz ohne Dessous 🙂


Auf die richtige Passform kommt es an. Worauf muss ich bei meinem Dessous-Kauf achten?
Auf Bequemlichkeit und den Stil des Kleides. Habe ich zum Beispiel ein Kleid mit tiefem V-Ausschnitt, sollte ich darauf achten, dass der Mittelsteg des BH´s vorne recht schmal ist und auch das Körbchen weniger wuchtig. Habe ich ein schulterfreies Kleid, sollte ich einen BH finden, der wirklich gut ohne Träger sitzt.

Wir haben die Erfahrung gemacht, das die Braut, die sich in einem Fachgeschäft beraten lässt, immer die besten Ergebnisse erzielt. Denn leider kommt es manchmal vor, dass die Frauen ihre eigenen Größen gar nicht so gut einschätzen können.



Wie beliebt ist der Strumpfband-Brauch noch? Und welche Varianten bietet ihr dafür an?
Unsere Kundinnen haben zu 99 % ein Strumpfband. Ich denke, der Brauch ist daher noch dementsprechend beliebt, weil der Brauch „Something old, something new…“ sehr gerne im Outfit eingebracht werden möchte. Und das „something blue“ in eben sehr beliebt im, am oder als Strumpfband.

Wir bieten ein sehr klassisches Strumpfband an als auch ein extravagantes wie unser Modell „Perla„.
Was all unsere Strumpfbänder vereint: Entweder sie haben bereits ein blaues Detail oder wir arbeiten es auf Wunsch ein!


In eurem Sortiment habt ihr viele schöne Bridal Robes. Bei welcher Gelegenheit kann ich sie fantastisch in Szene setzen?
Zu sehr vielen Gelegenheiten. Das macht die Bridal Robes so toll.
Wie bereits erwähnt ziehen unsere Kundinnen die Roben zum Getting Ready an. Egal ob allein oder mit Freundinnen –mit den blickdichten Modellen fühlt man sich wohl und sinnlich zugleich. Und wenn man dann die Fotos vom Getting Ready ansieht, freut man sich, dass man doch nicht den Jogginganzug anhatte.

Ebenso gibt es Modelle, die zu einem Bridal Boudoir Shooting bestens passen und hier natürlich einen Star-Auftritt bekommen. Denn bei solch einem Shooting zaubern die Roben viel Sinnlichkeit und das gewisse Etwas herbei und jede Braut fühlt sich sofort sexy darin. Diese transparenten Modelle werden beim Getting Ready einfach mit einem Top oder Hängerchen kombiniert,
um alles wieder blickdichter zu gestalten.

Alle Modelle sind natürlich auch für die Honeymoon-Reise, für ein Babybauch-Shooting und vor allem für zuhause bestens geeignet. Wir sind der Meinung, dass man sich ohnehin viel mehr selbst etwas Gutes tun sollte und jeder weiß es: Sobald wir in sinnliche Kleidung schlüpfen, fühlen wir uns sofort sexy und schön!


Mit diesen Tipps gerüstet, habt ihr jetzt hoffentlich einen besseren Einblick bekommen, worauf ihr beim Kauf der Hochzeits-Dessous auf jeden Fall achten solltet.

Die aktuelle Bridal Robe Kollektion von Sina Fischer findet ihr hier.

Und wer neugierig auf ihre aktuelle Brautmode geworden ist, kann schon mal ein bisschen durch meine Favoriten stöbern.

Fotos: Alexandra Stehle Photography

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Für euch entdeckt: Bridesmaids-Box

Für euch entdeckt: Bridesmaids-Box

Na ihr lieben Bräute, wer von euch ist noch auf der Suche nach einem schönen Geschenk für die Brautjungfern? Dann ist die neue Bridesmaids-Box von Patricia Kranich für euch genau das Richtige. Die liebevoll verpackte Box hält so viele tolle Überraschungen bereit und passt einfach zu jeder Brautjungfer. Ob ihr die Box verschenkt, wenn ihr eure Mädels fragt, ob sie eure Brautjungfern sein möchten, oder als schönes Dankeschön beim Getting Ready bereithaltet. Sie kommt einfach immer gut an. Also lasst uns mal einen Blick hinein werfen.

Wer seine Brautjungfer noch fragen möchte, kann das mit der schönen „Will You be my Bridesmaid“-Karte von Andrea Wolf Designs machen. Die gibt es natürlich zu jeder Bridesmaids-Box dazu.

Schon von außen macht die Box mit ihren verspielten Details neugierig auf ihren Inhalt. Bei öffnen der Box fällt sofort das elegante Team Bride Armband von ohbraclet Berlin auf. Es ist wählbar in Rose, Silber oder Gold.

Besonders gefällt mir die herrlich duftende Badepraline von ZARTGEFÜHL, die gleich Lust auf einen ausgedehnten Wellness-Abend macht. Genau die richtige Entspannung nach anstrengenden Hochzeitsvorbereitungen. Und das Beste: Sie ist auch noch vegan!

Und weil bei der lieben Brautjungfer auch das perfekte Styling nicht fehlen darf, gibt es noch einen schönen Lidschatten mit dazu. Erhältlich ist er in Rose und Gold. Ihr kennt ja sicherlich den Geschmack eurer Brautjungfern am besten.

Natürlich darf auch das passende Konfetti nicht finden. Es sieht immer toll aus und macht alles direkt farbenfroher. Damit könnt ihr den Tag der Hochzeit bei Getting Ready feierlich einläuten. Passend dazu findet ihr in der Brides-Maids-Box auch noch Seifenblasen. Ihr könnt euch überlegen, ob ihr sie direkt in dem Raum herumfliegen lassen möchtet oder sie vielleicht für nach der Trauung aufheben wollt, wenn das Paar als Mann und Frau aus der Kirche oder dem Standesamt hinaustritt.

Und wo wir schon bei der Trauung sind: Hier fließen ja bekanntlich die Freudentränen in Strömen. Gut, dass ihr das Taschentuch aus der Bridesmaids-Box direkt griffbereit habt. Patricia hat einfach an alles gedacht. Auch an die kleine Nascherei für zwischendurch mit den Herzbonbons.

Bestellen könnt ihr die Bridesmaids-Box bei Patricia Kranich per E-Mail und bald auch in ihrem Shop. Sie kostet 35 € zzgl. Versandtkosten.

Und wer mehr über das Getting Ready erfahren möchte, findet hier alles Wichtige.

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Fotos: Julia Basmann und Casey & Marcus Kirrbach

Bridesmaids-Box: Patricia Kranich

Karte: Andrea Wolf Designs

Armband: oh braclet Berlin

Badepraline: Zartgefühl

MerkenMerken

5 Vorteile einer Hochzeit im Süden

5 Vorteile einer Hochzeit im Süden

Dort heiraten, wo man sonst vielleicht nur Urlaub macht, unter der herrlichen Sonne Südeuropas. Einige Paare entscheiden sich bei der Wahl ihres Hochzeitsortes für mediterrane Regionen. Welche Vorteile ihr dabei habt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag mit den faszinierenden Bilder vom Shooting auf Kreta von Sandra Hützen. und mal wieder traumhaft schönen Blumen von Melanie Normann. Bei diesen sommerlichen Bildern wünscht man sich doch direkt ins warme Griechenland.

Vorteil 1

Der erste Vorteil ist selbstverständlich das Wetter – immer eine besonders kirtischer Faktor bei der Hochzeitsplanung. Selbst wenn man in Deutschland im Sommer heiratet, muss man immer mit einem Regenschauer rechnen und einen Plan B in der Tasche haben. Noch kritischer ist es in kühlen Monaten, in denen an eine Hochzeit außerhalb schützender Dächer gar nicht zu denken ist. Kein Wunder, dass so viele Hochzeiten in die Sommermonate gelegt werden.

In Südeuropa braucht ihr euch darum keine Gedanken machen. Die Sonne ist nahezu immer auf eurer Seite und garantiert euch, dass die Hochzeit nicht buchstäblich ins Wasser fällt. Außerdem seid ihr, was die Jahreszeit betrifft, etwas weniger an die Sommermonate gebunden als hier zu Lande. Frühjahr und Herbst bieten ebenfalls warme Temperaturen. Manchmal sind diese Zeiträume sogar noch angenehmer, da es nicht extrem heiß ist und man nicht ganz so ins Schwitzen kommt.

Vorteil 2

Ein weiterer Vorteil ist das einzigartige Feeling. Ihr kennt bestimmt die besondere Stimmung, die sich im Urlaub in der Sonne in euch breitmacht- die herrliche Atmosphäre, sich entspannen zu können, die schönen Dinge des Lebens zu genießen und vor allem dem Alltag zu entfliehen. All das lässt sich bei einer Hochzeit im Süden perfekt vereinen. Die lockere Mentalität schwappt nicht nur auf euch, sondern auch auf eure Gäste über.

Vorteil 3

Die Planung spielt natürlich in diesem Fall eine besondere Rolle. Sicherlich gibt es einige Dinge mehr zu berücksichtigen, die ihr auch noch über mehrere Lände  hinweg organisieren müsst. Das betrifft zum Beispiel den Transfer eurer Gäste. Aber mit dem richtigen ortskundigen Hochzeitsplaner ist auch das kein Problem. Seht das Ganzen als Vorteil für euch: Ihr habt mehr Möglichkeiten an euren perfekten Hochzeitstag. Ihr könnt die Natur mit ihrem fantastischen Ausblick nutzen, euch am Strand trauen lassen und unter freiem Himmel feiern.

Vorteil 4

Auch was die Blumen und die Deko angeht, könnt ihr andere Akzente setzen als bei einer Hochzeit in Deutschland. Ihr müsst natürlich im Blick haben, dass es einige Blumen gibt, die mit den warmen Temperaturen nicht zurechtkommen, aber dafür gibt es einige exotische Pflanzen die sonst nicht zu Verfügung stehen. Auch die mediterrane Deko unterstreicht euer Hochzeitsmotto und macht die warme Stimmung perfekt.

Während andere nach der Hochzeit noch schnell ihren Flug in die Flitterwochen erwischen müssen, seid ihr schon im Ulaub und könnt am Ort der Hochzeit das neue Eheglück zu zweit genießen.

Ein Beispiel für eine mediterrane Hochzeite findet ihr hier.

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Fotos: Sandra Hützen

Floristik: Melanie Noormann

Kleid: Rue de Seine via Seeweiss

Schmuck: Brigitte Adolph

Papeterie: Kleine Karte

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Tipps für euren perfekten Brautstrauß

4 Tipps für euren perfekten Brautstrauß

Ja, wir Frauen lieben die Blumen. Umso wichtiger, dass euer Brautstrauß euren individuellen Vorstellungen entspricht. Außerdem ist er mit so vielen wunderbaren Traditionen verbunden. Was ihr beim Brautstrauß alles beachten solltet, erfahrt ihr in diesem Beitrag mit dem fantastischen Bildern von Vanessa Sander und wunderschönen Blumen von Sonja Klein von Blumig Heiraten

1 Wer kümmert sich um den Brautstrauß?

Liebe Männer, jetzt seid ihr am Zug! Traditionell ist es die Aufgabe des Bräutigams, sich um den Brautstrauß zu kümmern. Wer etwas unsicher bei der richtigen Wahl der Blumen ist, kann ja ein wenig Hilfe aus dem Kreise der Familie in Anspruch nehmen. Sie kennen die Vorstellungen eurer Zukünftigen sicher ganz gut und stehen euch mit ihrem Rat zur Seite. Sonst lasst euch von einem kompetenten Floristen beraten, welche Kombinationen zusammen harmonieren. Manche Paare suchen den Brautstrauß aber auch gerne gemeinsam aus und bestellen ihn gleich mit, wenn sie auch die Blumen für die Hochzeitslocation beim Floristen festlegen.

Und wo wir schon beim Thema der Blumenwahl sind…

2 Für welche Blumen entscheidet man sich? 

Das hängt zum einen natürlich vom persönlichen Geschmack ab, zum anderen von eurem Hochzeitskonzept. Versucht, euch bei der Wahl der Blütenfarbe am generellen Farbkonzept eurer Hochzeit zu orientieren, damit alles stimmig ist. Auch die Größe und der Stil sollte sich an das Hochzeitskonzept anlehnen. Auch sehr schön ist es, wenn ihr mit der Bedeutung der Blumen eures Brautstraußes spielt. Auch hier gilt: Lasst euch beraten! Der Florist kann euch auch sagen, welche Blumen wann ihre Saison haben und unter Umständen gar nicht erhältlich sind.

3 Was kostet der Brautstrauß?

Was ein Brautstrauß generell kosten sollte, kann man nicht genau sagen. Sicherlich ist das sehr abhängig von eurem Budget und natürlich von euren Vorstellung, wie der fertige Brautstrauß auszusehen hat. Je nachdem, für welche Blumen, Straußgröße und Form ihr euch entscheidet, kann der Preis stark variieren.  Habt dabei auch immer im Auge, dass manche Blumen außerhalb ihrer Saison erheblich teurer sind, wenn sie überhaupt beschafft werden können. Am Ende sollte aber die Qualität ihren Preis wert sein.

4 Und der Brautstraußwurf?

Überlegt auch zuerst, ob ihr den Brautstrauß überhaupt werfen möchtet. Es ist auch völlig in Ordnung, ihn einfach zu behalten. Oder ihr lasst euch einfach einen zweiten Brautstrauß anfertigen. Dann könnt ihr einen werfen und den Anderen mit nach Hause nehmen und dort als schöne Erinnerung an die Hochzeit trocknen. Wenn ihr euch dann tatsächlich dazu entscheidet, den Brautstrauß zu werfen, ist die nächste Frage, wie ihr das Ganze in euren Ablaufplan einbringt. Manche Bräute machen es direkt nach der Trauung, andere lieber während ihrer Feier. Schaut einfach, wo es in euren Tagesablauf am besten untergebracht werden kann.

Auch wenn der Wurf des Brautstraußes sehr weit verbreitet ist, gibt es auch noch die schöne Tradition das ganze mit Bändern zu machen. Dazu wird für jeden ledigen weiblichen Hochzeitsgast ein Band an den Strauß gebunden. Das andere Ende wird von der jeweiligen Frau festgehalten. Danach lässt die Braut ein Band nach dem anderen fallen, während die Mädels um sie herum tanzen. Und wessen Band zuletzt mit dem Strauß verbunden ist, darf ihn mit nach Hause nehmen und wird nach der Tradition im nächsten Jahr heiraten.

Mit diesen Tipps gerüstet, stellt das Thema Brautstrauß für euch ab jetzt hoffentlich keine Hürde mehr dar. Wer nach so viel blumiger Inspiration noch ein paar Ideen für die Tischdekoration benötigt, findet hier einige Anregungen.

Fotos: Vanessa Sander

Model: Evelina Mamajeva

Haare & Make-up: Rebekka Abraha

Blumen&Blumenkranz: Sonja Klein

Traumfänger: ohne Blumen ,mit Blumen

Kleid: Vila

MerkenMerken

Was ist eine Elopement-Wedding?

Was ist eine Elopement-Wedding?

Die Meisten wollen den schönsten Tag in ihrem Leben mit all ihren Freunden und Verwandten feiern. Andere entscheiden sich dafür, im kleinen Kreis nur mit den Menschen zu feiern, die ihnen besonders nahe stehen. Und dann gibt aus manchmal auch Paare, die ihren Hochzeitstag ganz alleine nur mit dem Partner verbringen wollen. Hier erfahrt ihr alles rund ums Thema Elopement-Wedding mit den schönen Bildern von Karina Meri.

Elopement-Wedding sind ganz besonders entspannt und intim. Der Planungsaufwand ist erheblich kleiner und ganz nebenbei schont das Ganze auch den Geldbeutel. Es kann viel weniger schief gehen, denn die einzige Person auf die ihr euch verlassen müsst ist euer Partner.

Und wo wir schon bei Thema Planung sind: Elopment-Weddings können natürlich auch  ganz spontan entstehen. Vielleicht wacht man morgens auf und spürt, dass jetzt genau der richtige Zeitpunkt ist, euch das Jawort zu geben. Ihr seid frei, nicht an irgendwelche Zeitpläne oder Programmpunkte gebunden. Deshalb könnt ihr jeden Moment zu Zweit voll auskosten. Auch bei der Ortswahl eurer Elopment-Wedding habt ihr mehr Möglichkeiten. Ohne eine Hochzeitsgesellschaft im Hintergrund ist es viel einfacher, an jeden Ort der Welt zu reisen oder den Tag ganz gemütlich im eigenen zuhause zu verbringen.

Es ist eure Hochzeit und deshalb auch eure Entscheidung, wie ihr diesen Tag verbringt. Oft kommt es allerdings vor, dass eure Familien und Freunde eurer Vorhaben nicht nachvollziehen können oder sogar enttäuscht sind, dass sie nicht eingeladen wurden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ihr eure ganz private Hochzeit mitteilt.

Wer seine Lieben schon vor der Hochzeit einweihen möchte, muss häufig mit vielen Diskussionen rechnen. Die große Überraschung wenn ihr ihnen nach der Hochzeit die Nachricht überbringt, bleibt hier allerdings aus.

Ganz egal wie ihr es macht, am Ende geht es euren Lieben auch nur darum, dass ihr glücklich seid. Und das solltet ihr bei eurer Hochzeit immer im Hinterkopf haben.

Mehr zum Thema Elopement-Wedding findet ihr hier.

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Fotos: Karina Meri
Brautkleid: noni Brautmode
Floristik: Stilecht Floristik
Hair& Make up: bridesandfriends
Deko: einsommernachtstraum

Die neue JUVELAN „Circle of Love“-Kollektion 2018

Die neue JUVELAN „Circle of Love“-Kollektion 2018

Zu einer wunderschönen Braut gehört nicht nur das perfekte Kleid, sondern auch einzigartiger Schmuck, der die Braut erstrahlen lässt ohne von ihr abzulenken. Wer noch auf der Suche nach schönen Schmuckstücken für die Hochzeit ist, für den ist die tolle neue Kollektion von JUVELAN vielleicht etwas. Die  „Circle of Love“- Kollektion 2018 bietet von Ohrringen bis zum Haarschmuck alles was das moderne Brautherz begehrt.

Aber wer steckt eigentlich hinter den aufregenden Schmuckstücken? Seit 2010 bieten Johan Vandamme und Fredrik Andersson mit ihrem jungen Schmuckunternehmen JUVELAN mit Sitz in Stuttgart hochwertigen Schmuck für jeden Anlass an. Schmuckdesigner Johan Vandamme kreiert in detailverliebter Handarbeit Unikate und Kollektionen mit den Blick für perfekte Farb- und Materialkombinationen.

Filigran, modern und detailverliebt- das ist die neue JUVELAN „Circle of Love“-Kollektion 2018. Die elf neuen Kreationen sind besonders modern, verspielt und zeitgleich sehr elegant. Vor allem die Süßwasser-Perlen und Swarovski-Kristalle gefallen mir sehr gut. Bei ihrem Kollektionsnamen hat sich das Team von JUVELAN  von dem Spruch „Love is like a never ending Circle“ inspirieren lassen. Und so ist der Kollektions-Titel „Circle of Love“ entstanden, was sich auch in den Designs widerspiegelt- ob als Kreis wie in den Ohrringen „My Dream“, oder den verschlungene Unendlich-Form in dem Headpiece „My One and Only“.

Mit der „Circle of Love“-Kollektion bleiben sie ihrem Stil treu und gehen dabei aber mit auffallenderen Designs dieses Mal einen Schritt weiter. Auch die Qualität überzeugt. Für ihre schönen Schmuckstücke werden ausschließlich Hochwertige Materialien verwedet, die in Deutschland von Hand verarbeitet werden. Alle JUVELAN Schmuckstücke bestehen aus hochwertigen Materialien wie Süßwasserperlen, Edelsteinen, Gold und Sterling Silber sowie CRYSTALLIZED™ Swarovski Elements.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann die Brautschmuck-Kollektion „Circle of Love“ über die JUVELAN-Website  und in ausgewählten Brautmode-Boutiquen finden. Eine Liste der Boutiquen ist ebenfalls auf der Website. Und die lieben Stuttgarter Instabräute dürfen sich besonders freuen, denn JUVELAN wird beim nächsten Treffen mit dabei sein.

Das Shooting der letzten Stuttgarter Instabräute könnt ihr euch hier noch einmal anschauen.

Beteiligte Hochzeitsexperten

Fotografie: Bina Terré
Haare & Make-up: Janine Hohmann
Outfits: über Brautatelier Tara
Seidenbänder: Seidenband
Model: Sophie Veldhuizen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Jacqueline und Nico – Emotionale Burghochzeit

Jacqueline und Nico – Emotionale Burghochzeit

Über echte Hochzeiten auf meinem Blog freue ich mich immer riesig. Jedes mal bin ich fasziniert von den schönen Bildern auf denen die Brautpaare um die Wette strahlen.

Besonders toll ist es, wenn man zu den Bildern auch die Geschichte des Paares kennt. Jacqueline und Nico haben mir von ihren Erinnerungen und Erfahrungen ihrer Burghochzeit berichtet und ganz nebenbei ein paar kleine Tipps für künftige Brautpaare mitgeben.

Fotografiert wurden sie von der wunderbaren Julia Basmann, die auch beim nächsten Instabräutetreffen in Stuttgart dabei sein wird, darauf freue ich mich schon sehr!

Kennegelernt haben sich die Beiden in ihrer Jugend vor 12 Jahren vor einer Bar. Seitdem sind sie ein unzertrennliches Paar. 2016 hat Nico Jacqueline  ganz romantisch bei einer Gondelfahrt in Venedig an ihrem Geburtstag den Antrag gemacht.

Ganz besonders wichtig war natürlich am Tag der Hochzeit die Liebsten um sich zu haben. Sie waren am Hochzeitstag nicht nur eine fantastische Unterstützung sondern haben die Liebe der Beiden über die 12 Jahre Beziehung immer begleitet. So viele gemeinsame Jahre mit Höhen und Tiefen haben die Beiden eng zusammenwachsen lassen. Die Hochzeit war nun die Krönung ihrer Verbundenheit und macht ein ganz neues Kapitel ihrer Liebesgeschichte auf.

Auch sehr wichtig für die Beiden war, dass sie alles Organisatorische abgeben konnten und ihren großen Tag gemeinsam genießen konnten. Viele Brautpaare vergessen über den ganzen Trubel des Tages sich die Zeit zu nehmen und sich eine gewisse Ruhe zu gönnen – bei der ganzen Aufregung kann das manchmal sehr schwer fallen.

Gefeiert haben  Jacqueline und Nico auf der Burg Staufeneck. Alle Dienstleister haben sich richtig ins Zeug gelegt diesen Tag Perfekt zu machen. Die richtige Planung ist eben das A und O. Die vielen schönen und vor allem lustigen Beiträge der Familien und Freunden haben den Tag unvergesslich gemacht und für so einige Lacher gesorgt.

Der schönste Moment? Gar nicht so leicht zu beantworten. Denn der ganze Hochzeitstag hat so viele wundervolle und einzigartige Momente bereit gehalten und den gesamten Tag einfach unvergesslich gemacht. Für  Jacqueline war der Gang gemeinsam mit ihrem Vater zum Altar einfach unbeschreiblich schön. Das erste Mal den Anderen zu sehen ist wirklich ein magischer Moment. Aber das Eheversprechens ist natürlich nicht zu übertreffen. Indem die beiden sich gesagt haben, was sie aneinander lieben und schätzen und was sie sich für ihre gemeinsame Zukunft wünschen, haben sie den Grundstein für ihre glückliche Ehe gesetzt.

Natürlich hatten die Beiden auch noch einige wertvolle Tipps für zukünftige Brautpaare parat: „Genießt jede einzelne Sekunde und lasst euch weder vom Wetter, noch von unerwarteten Missgeschicken den Tag verderben. Konzentriert Euch am Tag der Hochzeit nur auf Euch und gebt alles Organisatorische ab. Seid glücklich, feiert und habt einen unvergesslich schönen Tag.“

Wer mehr über die Instabräutetreffen erfahren möchte, findet hier einen Blogartikel vom letzte Treffen in Köln.

Fotos: Julia Basmann Photography 

Haare und Make up: Patricia Kranich

Blumen: Time & Vision

Torte: Süß und Salzig

Sänger: Alessandro Di Lella

Trauredenerin: Carola Schnaithmann-Krauss

MerkenMerken

MerkenMerken

Die Vorteile von Outdoor-Weddings

Die Vorteile von Outdoor-Weddings

Viele Paare entscheiden sich bei der Wahl ihrer Hochzeits-Location für geschlossene Räume. Der Vorteil ist klar: Man ist unabhängig vom Wetter und ungemütlichen Temperaturen. Aber auch Hochzeiten unter freiem Himmel haben viele Vorteile – wenn das Wetter mitspielt eine schöne Alternative zu den üblichen Hochzeits-Locations. Welche Vorteile Outdoor-Weddings bieten, erfahrt ihr hier, zusammen mit einem  wunderschönen Shooting von Katja Ziegert Photography.

Ein großer Stressfaktor bei eurer Hochzeitsplanung ist die Suche der idealen Location. Sie müssen in der Regel schon mindestens ein Jahr im Voraus gebucht werden. Manchmal kommt es sogar vor, dass ihr nicht eure Wunschlocation bekommt und dann enttäuscht nach einer Alternative Ausschau halten müsst. Diese Terminprobleme habt ihr bei einer Hochzeit auf einer Wiese oder in einem Waldstück nicht. Außerdem seid ihr hierbei flexibler was die Größe angeht. Das macht euch freier im Hinblick Personenzahl der Hochzeitsgesellschaft. Die lockere entspannte Atmosphäre macht den Tag gleich noch viel Schöner.Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich, dass ihr die Mieten für den Raum sparen könnt. Die Location ist im Budgetplan oft ein teurer Posten. Aber trotzdem müsst ihr immer im Hinterkopf behalten, dass alle anderen Dinge wie Catering, Dekoration, Mobiliar etc. extra zur Outdoor-Location gebracht werden müssen. Vielleicht könnte eine Outdoor-Wedding dann auch kostenintensiver werden als die klassische Hochzeit im Hotel, Restaurant etc. Deshalb solltet ihr vorher genau klären, ob eine Anlieferung der benötigten Infrastruktur und ein Aufbau je nach Beschaffenheit des Geländes überhaupt möglich ist.


Kulinarisch könnt ihr hier ganz neue Akzente setzen. Zum Beispiel lädt eine große Wiese zu einem ausgedehnten Picknick oder einer entspannten Tea Time am Nachmittag ein. Eine ganz ausgefallene Idee sind Food-Trucks. So könnt ihr euren Gästen eine kulinarische Vielfalt bieten, ohne dass ein großangelegtes Buffet aufgebaut werden muss.



Um das Thema der Natur in eurem Deko-Konzept aufzugreifen, eignet es sich hervorragend, wenn ihr viel mit Holz, grünen Blättern und weiteren natürliche Elemente arbeitet. Besonders schön ist es wenn ihr Grüntöne oder Beerentöne farblich mit einfließen lasst. Das rundet eure natürliche Outdoor-Hochzeit ab und schafft einfach eine gemütliche Atmosphäre.



Mehr zum Thema Outdoor-Weddings und Natur-Hochzeiten findet ihr hier.

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Fotos: Katja Ziegert
Brautkleid Designer: Annika Geiger
Haarkranz/Brautstrauß: Blumen Brüning
Bräutigam Fliege: Stadtholz
Einladungen/Papeterie: Feder und Tinte
Schokolade: Das Bernsteinzimmer
Haare & Make-up: Rocha Styling
Dekoration: Maribel Sommer

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

5 Tipps für eure standesamtliche Hochzeit

5 Tipps für eure standesamtliche Hochzeit

Häufig geht die standesamtliche Trauung bei der Hochzeitsplanung ein wenig unter, vor allem wenn noch eine kirchliche Trauung geplant ist. Dabei gibt es einige tolle Möglichkeiten, die Zeremonie auf dem Standesamt schön zu gestalten und der Trauung eure persönliche Note zu verleihen. Nichtsdestotrotz bleiben bürokratische Angelegenheiten nicht aus. In diesem Beitrag findet ihr eine Zusammenstellung von Tipps für eure perfekte standesamtliche Hochzeit.

Begleitet werden die Tipps wie immer von wunderbaren Bilder von Christian Oster Photography. Christian und Peggy sind Hochzeitsfotografen in München und Gesamt-Bayern und leben gemeinsam ihre Passion – das Fotografieren von Freudenmomenten und echten Emotionen.


1. Ort und Zeit

Natürlich gilt wie immer: je früher desto besser! Aber aufgepasst! Anmelden könnt ihr euch bei vielen Städten und Gemeinden frühestens 6 Monate vor eurem gewünschten Trautermin. Manchmal gibt es allerdings auch die Möglichkeit, sich vorher schon auf eine Warteliste setzen zu lassen. Das ist besonders sinnvoll, wenn eure Hochzeit an einem Samstag stattfinden soll. Diese Termine sind selbstverständlich besonders schnell weg. Welche Unterlagen ihr für die Anmeldung benötigt, erfahrt ihr bei eurem Standesamt. Auch bei der Ortswahl habt ihr ein bisschen Spielraum. Ihr müsst euch zwar zuerst bei dem Standesamt eures Wohnortes melden, aber danach könnt ihr euer Wunschstandesamt frei aussuchen. Achtet dabei vor allem darauf welches Standesamt schöne Trauzimmer nach eurem persönlichen Geschmack anbietet. Manchmal bieten Standesämter sogar eine Trauung in anderen Locations, sogenannten „Ambiente-Trauungen“ oder sogar unter freiem Himmel an. Informiert euch am beste vorher, welche Kosten dabei auch euch zukommen können. Wichtig ist auch, vorher zu klären, wie viel Platz das Trauzimmer bietet, damit auch alle eure Lieben an der Trauung mit Sicherheit teilnehmen können.



2. Der Name

Für manche eine große Sache, für andere eher nebensächlich. Trotzdem solltet ihr euch bis zur Anmeldung einig sein, welche der verschiedenen Möglichkeiten für euch in Frage kommt. Nimmt einer von euch den Namen des Anderen an oder behaltet ihr euren Nachnamen? Je nach Kombination kann eine Doppelname auch sehr schön sein. Mittlerweile habet ihr sogar die Möglichkeit, eure Namen miteinander verschmelzen zu lassen und so euren neuen gemeinsamen Nachnamen zu kreieren. Auch die neue Unterschrift will vorher geübt sein, damit am Hochzeitstag die erste verbindliche Unterzeichnung ganz leicht von der Hand geht.

3. Das Outfit

Bei der Wahl des Outfits seid ihr ganz frei. Praktisch ist es natürlich, wenn ihr das Standesamt-Outfit bei einer anderen Gelegenheit nochmal tragen könnt. Das weckt nicht nur die Erinnerungen an euren besonderen Tag, sondern verhindert auch, dass die schönen Sachen im Kleiderschrank in Vergessenheit geraten. Falls ihr nicht mehr kirchlich heiraten möchtet, aber auf das weiße Hochzeitskleid nicht verzichten wollt, könnt ihr es natürlich auch bei der standesamtlichen Hochzeit tragen.


4. Die Zeremonie

In eine Vorgespräch könnt ihr mit eurem Standesbeamten individuelle Wünsche für die Zeremonie absprechen. Das Zeitfenster der Trauung kann je nach Standesamt sehr unterschiedlich sein. Umso wichtiger ist es, dass ihr deshalb einen Ablauf besprecht, damit euch genug Zeit für Bräuche, ein Eheversprechen  oder einen Ringwechel bleibt.  Ihr könntet die Zeremonie auch von einer besonderen Musik begleiten lassen.




5. Nach der Trauung

Achtet bei der Wahl eures Standesamtes auch darauf, welche Möglichkeiten ihr außerhalb des Trauzimmers habt. Vielleicht möchtet ihr nach der Trauung noch einige Spiele oder andere Bräuche wie zum Beispiel das Konfetti- oder Blumenwerfen (Achtung: nicht überall erlaubt!) anschließen. Dafür braucht ihr natürlich einen entsprechenden Platz. Außerdem ist es auch immer eine schöne Idee, nach der Zeremonie mit euren Gästen anzustoßen und erste Fotos mit eurem Hochzeitsfotografen zu machen.



Eine weitere standesamtliche Hochzeiten findet ihr auch hier.

Fotos: Christian Oster

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

5 Gründe für ein After Wedding Shooting

5 Gründe für ein After Wedding Shooting

Das Wedding Shooting ist für die Brautpaare immer ein absolutes Must-have bei ihrer Traumhochzeit. Die meisten Paare entscheiden sich dabei für ein Fotoshooting am Hochzeitstag selbst. Kein Wunder, denn die Emotionen am schönsten Tag ihres Lebens sind einfach einzigartig und können auf den Bildern wunderbar festgehalten werden.

Leider ist das Zeitfenster am Tag der Hochzeit für ein gemeinsames Fotoshooting häufig nur sehr klein. Oft warten die Gäste auf euch oder es stehen schon die nächsten Programmpunkte an. Wie wäre es denn, wenn ihr stattdessen einfach ein After Wedding Shooting macht?

Welche Vorteile ihr dadurch habt, erfahrt ihr in diesem Blogartikel, gemeinsam mit wunderbaren Bildern von Isabel Pogscheba Photography

1 Mehr Zeit am Hochzeitstag

Oft geht es am Hochzeitstag auch mal stressig zu. Der Tag ist komplett durchgeplant und lässt wenig Spielraum für romantische Zweisamkeit. Deshalb kommt das Fotoshootig häufig zu kurz oder nimmt euch wertvolle Zeit mit eurer Familie und euren Freunden. Ein After Wedding Shooting könnt ihr dagegen entspannt zu einem späteren Zeitpunkt machen – ganz ohne Programmpunkte und Zeitdruck im Hinterkopf.

2 Mehr Möglichkeiten

Wer mehr Zeit hat, hat auch mehr Möglichkeiten. Ihr habt die Gelegenheit viele Posen und Orte auszuprobieren und könnt stressfrei euren Ideen freien Lauf lassen, bis eure Hochzeitsbilder perfekt sind. Ihr schafft somit Idealbedingungen für eure Fotos, die ihr am Hochzeitstag vielleicht nicht habt.

3 Entspannter ist schöner

Sicherlich kennt ihr das auch von anderen Gelegenheiten bei denen ihr euch fotografiert oder fotografieren lasst. Die schönsten Bilder entstehen, wenn ihr euch in einer ruhigen Umgebung befindet, keine Druck habt und locker seid. Genau so ist es bei einem After Wedding Shooting. Abseits der Aufregung und Anspannung des Hochzeitstags könnt ihr euch einfach fallen lassen. Das wird man euch auf den fantastischen Hochzeitsbildern später auch ansehen.

4 Medizin gegen den After Wedding Blues

Manchmal verfällt man nach der Hochzeit in einen After Wedding Blues. Die aufregende Zeit der Organisation und Vorfreude auf die Hochzeit ist vorbei und langsam aber sicher kehrt der Ehealltag ein. Da ist es doch schön, die Gefühle und Erinnerung der Hochzeit bei einem After Wedding Shooting noch einmal aufleben zu lassen.

5 Wettergarantie

Jeder hofft am Hochzeitstag auf einen strahlenden Sonnenschein. Aber Manchmal will das Wetter einfach nicht mitspielen. Ein Fotoshooting bei dunklen Regenwolken ist für einen professionellen Fotografen zwar möglich, macht euch aber meist wenig Spaß. Bei einem nachträglichen Fotoshooting habt ihr die Möglichkeit euch nach dem Wetter zu richten und könnte die idealen Wetterbedingungen für eure perfekten Hochzeitsbilder abpassen.

Mehr zum Thema After Wedding Shooting erfahrt ihr hier.

Beteiligte Hochzeitsexperten:

Foto: Isabel Pogscheba

Hochzeitskleid: asos

Blumen: Dillenberger Blumen

Geweih: Gartencenter Leurs Venlo

MerkenMerken