5 Tipps für eine entspannte Hochzeitsplanung

Verliebt verlobt verplant – dieser beliebte Leitspruch beschreibt die Hochzeitsplanungszeit ziemlich genau. Bräute, die bereits kurz vor ihrer Hochzeit stehen, wissen wovon ich rede. Es sind die Gedanken, die dich nachts nicht einschlafen lassen, die Masse an To-Do-Listen, die dich nervös machen. Haben wir an alles gedacht? Nicht jede Braut hat einen Hochzeitsplaner an ihrer Seite und somit wird die Planunszeit oft zum Drahtseilakt zwischen „Was brauchen wir noch?“ „Was haben wir schon?“ und: „Schatz, lass uns doch mal wieder ein bisschen Zeit zu zweit verbringen“.

Dieser Artikel soll dir 5 Tipps an die Hand geben, wie du deine Hochzeitsplanung entspannt gestaltest. Natürlich musst du nicht die Tipps 1:1 umsetzen oder vielleicht passen auch manche nicht zur dir. Doch ich finde immer, solche Artikel regen zum Nachdenken an und oft findet man dann einfach seinen eigenen Weg. Also: Keep calm and plan a Wedding!

Die luftig-leichten Fotos stammen übrigens von einem wunderbaren Shooting Valley of Fire bei Las Vegas von Laura Weingarten Fotografie. Das lockere Kleid kommt von Labude aus Köln.

laura-weingarten_bridal_valley-of-fire-10

Tipp 1: Aufgaben verteilen

Liebe Bräute, auch wenn ihr gerne alles selbst machen möchtet, gebe ich euch den Tipp: die Wenigsten von euch haben Zeit, sowohl die komplette Papeterie, als auch sämtliche Hochzeitsdekoration alleine zu basteln. Sucht euch 2-3 Projekte, die ihr umsetzen wollt, z.B. den Sitzplan oder ein Wegweiser-Schild und holt euch für die anderen Projekte entweder Hilfe durch eure Trauzeugin oder Brautjungfern oder beauftragt einen Hochzeitsexperten. Unterschätzt nicht den Aufwand, 70 Einladungskarten zu basteln oder 100 Namensschilder herzustellen. Eure Trauezeugin unterstützt euch sicher gerne bei euren DIY-Projekten, aber schätzt diese vorher realistisch nach Zeit- und Kostenaufwand ein.

Am Entspanntesten wird die Hochzeitsplanung natürlich, wenn du einen professionellen Hochzeitsplaner engagierst. Dieser kann euch die langwierige Suche nach den perfekten Hochzeitsexperten abnehmen und macht euch ausgewählte Vorschläge für Dienstleister, die bereits zu eurem Stil und Hochzeitsbudget passen und an eurem Tag verfügbar sind. Und ihr könnt euch um die schönen Aspekte der Planung kümmern, beispielsweise die Hochzeitstorte probieren, das Brautkleid aussuchen etc.

laura-weingarten_bridal_valley-of-fire-5laura-weingarten_bridal_valley-of-fire-18

Tipp 2: Früh genug anfangen

Ein kritischer Faktor im Projektmanagement ist immer die Zeit. Die Planung eurer Hochzeit lässt sich mit einem großen Projekt vergleichen, an dessen Ende der schönste Tag eures Lebens stehen soll. Es ist wichtig, früh genug mit der Planung zu beginnen, besonders, wenn ihr an einem Samstag im Sommer heiraten wollt. Viele Locations sind bereits 1,5-1 Jahr im Voraus ausgebucht, daher solltet ihr euch um diesen Punkt zuerst kümmern. Sobald die Location und das damit das Hochzeitsdatum stehen, geht es auf die Suche nach einem Fotografen und DJ, denn diese Hochzeitsexperten sind in der Regel ebenso weit im Voraus gebucht.

Fangt ihr früh genug an, umgeht ihr den Stress, ständig nach Plan B und C zu suchen und könnt euch entspannt der Dekoration und dem Brautkleidkauf widmen, sobald die wichtigsten Positionen gebucht sind.

laura-weingarten_bridal_valley-of-fire-15laura-weingarten_bridal_valley-of-fire-24

Tipp 3: Zeit für euch nehmen

Wer eine Hochzeit neben seiner täglichen Arbeit plant, hat viel zu tun und damit natürlich nicht mehr viel Zeit für anderes. Doch viele meiner Bräute haben mir verraten, wie wichtig es ist, sich trotzdem noch Zeit mit dem Verlobten zu nehmen – abseits von Planungsgesprächen und Terminen mit Dienstleistern. Genießt die Verlobungszeit aktiv, spürt die gemeinsame Vorfreude auf den großen Tag bei einem Essen in eurem Lieblingsrestaurant oder einem Kinobesuch. Kleine Dates mit eurem Verlotbten lassen euch zwischendurch abschalten und danach entspannt die Planung wieder aufgreifen – eine Pause braucht jeder mal. Und wenn du meinen zweiten Tipp berücksichtigst und früh genug anfängst, kannst du auch mal zeitweise nichts tun 🙂

laura-weingarten_bridal_valley-of-fire-31

Tipp 4: Planungs-Tools

Das Internet beschert uns eine Menge Planungs-Tools, manche speziell für Hochzeiten, andere allgemein gehalten. Jede Braut muss für sich entscheiden, ob sie mit diesen Tools planen möchte, manche arbeiten lieber mit Textmarkern und Notizzetteln, das kann ich auch gut verstehen. Ein Beispiel für eine Website, auf der ihr online eure Hochzeit planen könnt, ist WonderWed. Hier bekommt ihr im eingeloggten Bereich umfassende Hilfe für die Suche nach Hochzeitsexperten und habt einen umfassenden Überblick über euren Stand der Planung.

Ein normales Planungstool, welches ich auch für meine Blogartikel nutze, ist trello. Trello ist nicht speziell für Hochzeiten gedacht, aber übersichtlich und gut strukturiert. Man kann es auch für andere Projekte wie z.B. den Hausbau nutzen und das Beste: man kann Freunde zu seinem Bereich einladen, das heißt du kannst gleichzeitig mit deinem Verlobten und Trauzeugin, Brautjungfern etc. an einem Projekt arbeiten. Perfekt, wenn du Aufgaben verteilen möchtest und damit alles im Blick behältst.

Eine gute Planung ist wichtig für eine entspannte Planungszeit, daher lege ich dir ein gutes Planungstool sehr ans Bräuteherz.

laura-weingarten_bridal_valley-of-fire-38

Tipp 5: Ein gutes Team

Arbeite mit guten und professionellen Hochzeitsexperten. Sie wissen genau, wie ein Hochzeitstag abläuft, auf welche Dinge besonders geachtet werden muss, wie lange etwas braucht etc. Du heiratest wahrscheinlich zum ersten Mal, doch die Hochzeitsexperten können zum Teil auf jahrelange Erfahrung in der Hochzeitsbranche zurückschauen und deine Hochzeit zum schönsten Tag werden lassen. Wähle die richtigen Dienstleister aus, mit denen du dich wohl fühlst und die deine Ideen umsetzen können.

Das richtige Team um dich herum lässt dich gespannt und gelassen auf den Hochzeitstag blicken, denn wie ein Uhrwerk, was perfekt läuft, werden die Hochzeitsexperten alles dafür tun, euch glücklich zu machen.

 

Und dann steht der entspannten Hochzeitsplanung nichts mehr im Wege. Hast du noch weitere Tipps? Gerne her damit in den Kommentaren 🙂

Eure Charlotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.