Alles Boho, oder was? In 5 Schritten zur Boho-Hochzeit

An Boho kommt man in dieser Hochzeitssaison definitiv nicht mehr vorbei. Aber was ist eigentlich der Bohemian-Look? Und passt dieser Stil zu mir und meiner Hochzeit?

Um dich ein wenig in Sachen Boho aufzuklären, habe ich mit der Boho-Queen schlechthin, Fotografin Mel Ende gesprochen. Sie liebt diesen Stil schon lange und das macht sich nicht nur in ihrem Logo, auf ihrer Website sondern natürlich auch auf ihren Fotos bemerkbar.

Für mich ist BOHO Leidenschaft, Lebensfreude, Ungezwungenheit, Freiheit & Optimismus. Was ein Trend in der Hochzeitsbranche zu sein scheint, ist für mich Leidenschaft und Einstellung in meinem eigenen Leben.

.

20160515-IMG_9015Vorhang auf für: 5 Schritte zu deiner Boho-Hochzeit:

Schritt 1: Dein Boho-Kleid

….ist anders als das klassische weiße pompöse Kleid, was man vielleicht sonst so vor Augen hat. Figurbetont, Elfenhaft, mit Spitze. Und es muss nicht weiß sein! Elfenbeinfarben, zartes Rosa – schon fast ein bisschen märchenhaft, wenn die Spitze noch mit dazu kommt. Ein Traum!

20160515-IMG_9351

Schritt 2: Dein Boho-Brautstrauss

…wild, locker – am liebsten frisch von der Wiese gepflückt. Starre, festgezurrte Blumensträusse sind hier Fehl am Platz. Ausladend dürfen sie sein, extravagant. Nicht selten findet man in Boho-Sträußen auch ganz besondere Pflanzen wie Sukkulenten oder Artischocken.

20160515-IMG_8547

Schritt 3: Dein Boho-Styling

…Natürlich! Dezent geschminkt – einfach strahlend schöne Leichtigkeit. Denn weniger ist an dieser Stelle einfach mehr! Romantische, locker gesteckte Frisuren mit lockeren Strähnen im Gesicht oder offene Haare mit ganz leichten Wellen mit einem Blumenkranz im Haar. Das Gefühl, wenn der Wind durch die Haare geht – dadurch empfindet man schon so viel Leichtigkeit und eben das, was diesen Stil so wunderbar macht. Festgezurrte Hochsteckfrisuren, auch wenn sie schön sind, passen nicht ins Bild der lockeren, unkonventionellen Boho-Art.

20160515-IMG_9178

Schritt 4: Deine Boho-Schuhe

Glitzerpumps ade, Barfuß Olé! Du hast es dir sicherlich schon gedacht: Enge, unbequeme Schuhe passen nicht zum leichten, natürlichen Boho-Stil. Mels Empfehlung:

Ihr lieben Bräute – an dieser Stelle…. und ich finde es einfach so wunderbar das auszusprechen – weg mit den High Heels, auf denen ihr irgendwann eh nicht mehr laufen könnt. 🙂 Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich es liebe, barfuß zu gehen? Eure Füße werden es Euch danken! Denn wenn abends so richtig gerockt wird, dann ist barfuß das non plus ultra 🙂 Im Übrigen kann man tagsüber auch schöne Boots, z.B. Cowboystiefel anziehen. 

.

20160515-IMG_8491

Schritt 5: Deine Boho-Location

Heiraten in der Kirche ist kein Muss. Auch freie Trauungen unter freiem Himmel haben so etwas unglaublich Schönes. Ob ein Zelt aufgebaut wird, überall Stühle auf der Wiese stehen, liebevoll geschmückt mit kleinen Details wie Traumfängern oder bunten lockeren Blumen, Lichterketten, Teelichtern – das macht eine wunderschöne, romantische Stimmung. Die Location könnte der eigene Garten sein, eine große Wiese, eine Scheune, ein Landhaus…. oder einfach unter großen Bäumen. Hier ist alles möglich. Hier kannst du deine Deko individuell aufstellen: Kombiniert mit Vintage-Elementen (z.B. alte Koffer) oder selbstgebastelten Sachen macht ihrcaus eurem großen Tag wirklich etwas ganz persönliches…

20160515-IMG_928720160515-IMG_907720160515-IMG_885720160515-IMG_9296

Danke an Mel Ende für diese wunderschönen Bilder und den Einblick in Boho-Hochzeiten. Man merkt, du verkörperst diesen Stil einfach durch und durch 🙂

Viel Spaß allen Boho-Bräuten bei der Planung

Charlotte

Das magst du bestimmt auch:

[/vc_column][/vc_row]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.